Star Wars Serien - Ein Überblick

© LucasFilms/Cartoon Network

Neben den beliebten Filmen aus dem Star Wars Universum können auf den heimischen Bildschirmen auch diverse Serien der Saga verfolgt werden. Diese sind allerdings weniger beliebt und finden oft nicht den Anklang, den sie eigentlich verdient hätten. Wir sagen aber: Es lohnt sich!


Die animierten Serien zu bekannten Filmen haben oft einen schweren Stand bei den Fans. So ergeht es auch den CGI-Werken zu Star Wars (und wir meinen nicht die Prequels ;-)). Die Rede ist von Clone Wars und Rebels. Zu den Klonkriegen gibt es sogar zwei verschiedene Serien. Die Comic Variante umfasst 25 Episoden und zeigt die Ausmaße des Krieges voll und ganz. So könnt Ihr hier zum Beispiel erfahren, woher General Grievious sein Röcheln hat und wie der Kanzler gefangen genommen wurde.

Clone Wars-Figur schafft es in die Kinos

Das gleichnamige, komplett animierte Spektakel widmet sich in insgesamt 6 Staffeln dem Kampf der Republik und Jedi gegen die Separatisten. Dabei stehen Anakin, Obi-Wan und Ahsoka im Mittelpunkt des Geschehens. Letztere ist übrigens Anakin's Padawan.

 

Zugegeben, nicht alle Folgen sind super, aber dennoch unterhaltsam. Vor allem die Episoden rund um die Droiden sind recht langatmig, da hier nur mit Slapstick-Einlagen und co. versucht wird, das junge Publikum zu begeistern. Warum aber empfehlen wir euch die Serie? Mit Rogue One kehrt zum ersten Mal ein Charakter aus der Serie auf die große Kino Leinwand zurück. Gespielt wird dieser von Forrest Whitaker und trägt den Namen „Saw Gerrara“, ein Guerilla-Krieger der von Anakin in Sachen Kriegsführung Nachhilfe erhalten hat. Wie bereits bekannt ist, hat Vader einen Auftritt in dem Spin-off und vielleicht treffen die beiden wieder aufeinander. Na wenn das kein Heißmacher ist!

© Disney XD

Die dunkle Seite der Macht - Star Wars Rebels

Die neuste Serie handelt von den Anfängen der Rebellion. Begleitet wird eine Gruppe von Rebellen rund um den jungen Ezra und dem ehemaligen Jedi (Padawan) Kanan. Dieser unterweist den Jungen in den Wegen der Macht und findet letztlich seinen eigenen Weg zum Ritter. Die Serie spielt kurz vor Episode 4 und ihr könnt immer wieder bekannte Gesichter treffen. Aber auch die Herkunft verschiedener Raumschiffe wird geklärt. Im Laufe der Staffeln wird diese zunehmend düsterer und tiefgründiger. Die Verlockung der dunklen Seite ist stets spürbar. Ahsoka schlägt hier die Brücke zur Clone Wars Serie und zu vielen anderen Charakteren, die zur klassischen Trilogie gehören (Leia, Lando, Wedge usw.). Fans des Expanded Universe können sich in der 3. Staffel auf eine ganz besondere Wiederkehr freuen: Admiral Thrawn! Wurde dieser erst aus dem Kanon gestrichen, taucht er jetzt im „neuen Kanon“ wieder auf. 

Admiral Thrawn © Disney XD

Die Serien sind insgesamt spannend und entwickeln sich im Verlauf immer weiter. Sie sind ein wunderbarer Lückenfüller für die langen Wartezeiten auf die neuen Filme und klären so manche Fragen. In unserer diesjährigen Star Wars Week werden wir definitiv alle Staffeln noch einmal durchsuchten! Also worauf wartet ihr? Es lohnt sich!