Review: X-Men Apocalypse

© 20th Century Fox

Passend zum Blu-ray-Start des neusten Teil der X-Men-Reihe verraten wir euch, wieso wir uns auf mehr Filme von Sophie Turner freuen! 

 


Zwei Jahre nach dem Blockbuster "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" erscheint nun der neue Film "X-Men Apocalypse" auf Blu-Ray. Dabei steht nach dem Soft-Reboot der Reihe die neue Generation der X-Men dem ältesten aller Mutanten persönlich - Apocalypse - gegenüber. Dieser wird dabei von dem aus "Star Wars: Das Erwachen der Macht" bekannten Oscar Isaac gespielt. Nachdem die Ereignisse der ersten X-Men Filme durch" Zukunft ist Vergangenheit" zumindest teilweise relativiert wurden, sammelt Professor X (James McAvoy) fleißig Anhänger für seine Schule für besondere Talente. Die Besetzungsliste ist dabei eben so lang wie hochkarätig besetzt. Jennifer Lawrence als Mystique, Sophie Turner als Phoenix und natürlich nicht zu vergessen Michael Fassbender als Magneto. Dementsprechend gilt bei einer solchen Produktion nicht nur in puncto Effekten, sondern auch bei der schauspielerischen Leistung ein hoher Qualitätsstandard. Nichtsdestotrotz sind zwei Charaktere hervorzuheben - zum einen Erik Lehnsherr (Michael Fassbender) und, was vielleicht nicht alle im Vorfeld erwartet hätten, Jean Grey (Sophie Turner).  

 

© 20th Century Fox

Die Story bietet dabei keine Überraschungen, beleuchtet allerdings Einzelschicksale der verschiedenen Mutanten etwas genauer. Beispielsweise wird Magnetos ergreifende Vorgeschichte näher beleuchtet. Auch Quicksilver hat wie schon in" X-Men: Zukunft ist Vergangenhei"t einen epischen Auftritt, aber davon überzeugt ihr euch am besten selbst.

 

Ein weiterer Charakter, den wir schon in "X-Men 2" kennenlernen durften, trifft nun auch durch das Soft-Reboot auf unsere Mutanten - Nightcrawler. FANs der ersten Filme werden bei diesem Namen aufhorchen, jedoch sieht dieser in dem Film leider eher wie ein schlecht kostümierter Teenie-Emo aus und verliert im Vergleich zum alten "X-Men 2" viel an Ausstrahlung. Auch seineFähigkeiten sind leider nicht besonders spektakulär in Szene gesetzt. Ein weiterer Minus-Punkt stellt Apocalypse dar - dieser verleiht seine apokalyptischen Reitern zwar Fähigkeiten, aber wirkt für den ersten Mutanten aller Zeiten nicht wirklich bedrohlich. Dementsprechend wirken die Auseinandersetzungen mit ihm auch eher unspektakulär. 

 

© 20th Century Fox

Insgesamt handelt es sich wiedermal um einen gelungenen X-Men Film, der Anhängern des Genres viel Freude bereiten wird. Vor allem freut uns der erfolgreiche Auftritt von Sophie Turner als Phoenix und wir wollen dringend mehr von ihr sehen! Leider bleibt Oscar Isaac etwas hinter den Erwartungen und es bleibt zu hoffen, dass uns in "Wolverine 3" ein furchteinflößenderer Gegner erwartet! 

 

+ Michael Fassbenders mitreißende Geschichte als Magneto

+ Sophie Turner als Phoenix

+ Generell der Cast und die Effekte

- Apocalypse wirkt nicht sonderlich bedrohlich

- Teenie-Emo Nightcrawler

- unspektakuläres Finale


Und so sieht die Blu-Ray aus:


X-Men: Apocalypse jetzt bestellen: