Film Review: Die Insel der besonderen Kinder

© 20th Century Fox

Mit "Die Insel der besonderen Kinder" kommt endlich wieder ein neuer Tim Burton-Film als Blu-ray zu euch nach Hause. Ob der Film genauso besonders ist wie seine Charaktere, erfahrt ihr hier.


Eintauchen in eine andere Welt

 Tim Burton ist zurück! Mittlerweile sollte jeder diesen Namen kennen, spätestens nach Klassikern wie "Edward mit den Scherenhänden" oder "Sleepy Hollow" aber auch neueren Filmen wie "Sweeny Todd" oder "Alice im Wunderland". Bei seinem neuen Film handelt es sich um eine Insel, auf der mit Hilfe von Magie Kinder mit besonderen Fähigkeiten versteckt werden. Dies dient zu ihrem Schutz vor der restlichen Menschheit, aber auch vor anderen gefährlichen Sonderlingen. Hinzu wird noch eine geschickt konstruierte Zeitreise-Story eingewebt und schon ist die Grundgeschichte des Films umrissen.

 

Bei den Charakteren gibt es diverse Fähigkeiten - von der Kontrolle der Luft über ein kleines Mädchen, das unfassbar stark ist, bis hin zur Kontrolle über Pflanzen. Der junge Jacob (Asa Butterfield) kommt dabei erstmals durch seinen Großvater mit der Insel in Kontakt und entdeckt eine faszinierende Welt, die ihm eine spannende Alternative zu seinem öden, normalen Leben bietet. Dabei wird er von der Heimleiterin in die Geheimnisse der wirklich gut durchdachten und vielschichtigen Story eingeführt. Diese Rolle wird in brillanter Weise von Eva Green übernommen und man merkt, dass es nicht die erste Zusammenarbeit mit Tim Burton ist. Dieser hat nämlich, wie schon in "Dark Shadows", die Gabe, sie perfekt in Szene zu setzen und einen überaus interessanten Charakter zu konstruieren. 

© 20th Century Fox

Es gibt viel zu entdecken

Die Kräfte der Kinder sind zwar nicht bahnbrechend neu, allesamt jedoch interessant und schon beim ersten Schriftzug auf der Leinwand verbreitet sich der altbekannt Charme von Tim Burton-Filmen. Atmosphäre und Setting im düsteren Wales passen sich dabei perfekt an die mysteriöse Geschichte an. Effekte der Kräfte bzw. die äußere Erscheinung der Widersacher sind auf hohem Niveau. Während des Films entdeckt man immer wieder kleine Nebengeschichten, sowie neue Charakterzüge - vor allem von Eva Green.

© 20th Century Fox

Trotz der vielseitigen Kräfte der besonderen Kinder, hätten diese allerdings etwas spektakulärer in Szene gesetzt werden können. Vor allem gegen Ende des Films hätte ein wenig mehr dramatischer Einsatz dieser nicht geschadet (bis auf die ein oder andere Stelle). Vor allem beim Anführer der Hollows, die auf der Jagd nach den besonderen Kindern sind, fehlt die Ernsthaftigkeit. Die etwas zu alberne Art von Samuel L. Jackson ist vermutlich der Zielgruppenorientierung geschuldet. Dies sind allerdings nur Kleinigkeiten und die überragende Geschichte lässt über diese Makel weitestgehend hinwegsehen.

 

FANs der Tim Burton-Film werden bei "Die Insel der besonderen Kinder" auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen, aber auch für sämtliche anderen Fantasy-Freunde kommt endlich mal wieder ein Fantasy-Film mit einer überragenden Geschichte.

+ Eva Green ragt mit ihrer Darbietung über alle anderen hinweg

+ Spannende Geschichte mit wirklich intelligenter Zeitreise-Story

+ Der bekannte Tim Burton-Charme

- Samuel L. Jackson zu albern

- Kräfte hätten etwas spektakulärer eingesetzt werden können


Holt euch die Blu-ray nach Hause: