News: Episode IX, Captain America und Destiny 2

Es gibt mal wieder allerhand Neuigkeiten zu unseren beliebten Figuren aus allen Universen. Neben frohen Ankündigungen zu "Star Wars: Episode IX" gesellen sich auch weniger rosige Aussichten für FANs von Helden des Marvel Cinematic Universe. Zum RPG-Shooter Destiny 2 gibt es ebenfalls interessante Neuigkeiten.


Die Prinzessin kehrt zurück

Mit dem plötzlichen und tragischen Tod von Carrie Fisher war die Zukunft von Prinzessin Leia im Star Wars-Universum ungewiss. Über die verschiedenen Szenarien wurde im Vorfeld viel spekuliert und diskutiert. Carries Bruder beendete in einem Interview zumindest einen Teil dieser Spekulationen. Die Familie hat sich dafür entschieden, dass Leia auch in Episode 9 ihren Auftritt bekommt. Unklar bleibt allerdings, ob die in "Rogue One" verwendete CGI-Technik zum Einsatz kommt oder andere Optionen zur Verfügung stehen. Am wahrscheinlichsten ist es, dass bereits gedrehtes Material zu Episode 8 benutzt wird. Laut Disney CEO Bob Igner bleibt ihre Rolle im kommenden "Krieg der Sterne"-Ableger unberührt und wird dort mehr Screentime erhalten als zuletzt in Episode 7. Vielleicht erfahren wir auf der Star Wars Celebration in Orlando mehr zum geplanten Auftritt der Rebellen-Prinzessin. Diese findet vom 13. bis 17. April statt, also bereits nächste Woche. Dort soll auch der erste Teaser zu achten Episode "The Last Jedi" erstmalig gezeigt werden.

© LucasFilm

Das Ende eine Ära?

„Superhelden sind Wesen, die neu erfunden werden können, wie Batman oder sogar James Bond. Diese Filme finden neue Inkarnationen und neue Wege, eine Geschichte zu erzählen.“ - Chris Evans

 

In einem Interview mit USA Today hatte Chris Evans Worte gefunden, bei denen wir FANs hoffen, dass sie nicht zutreffen. Sowohl Chris Evans als "Captain America", wie auch Robert Downey Jr. als "Iron Man" werden das Marvel Cinematic Universe vielleicht bald verlassen müssen. Nach dem nächsten "Avengers"-Film laufen die Verträge der beiden Schauspieler aus. Wie es dann nach "Avengers: Infinity War" weitergehen wird, ist noch nicht bekannt. Als Superheld, der durch ein Serum nur sehr langsam altert, war es ihm selbst und seinen FANs klar, dass Chris Evans nicht dauerhaft die Rolle spielen könnte. Der Abschied würde ihm laut USA Today schwerfallen, aber er gehe ohne bedauern und sei unendlich dankbar. Im Interview gab Evans bekannt, dass sein Kollege Downey noch viel näher an dem Punkt wäre, an dem er sich verabschieden könnte. Wir können uns, genau wie Evans, nicht vorstellen, wie man Robert Downey Jr. als Tony Stark jemals ersetzen könnte. Bei einem Abschied der beiden Darsteller wird es auf jeden Fall viele traurige FANs geben. Wenn es soweit ist, hoffen wir allerdings, dass Chris Evans Recht behält und die neuen Inkarnationen und Geschichten uns genauso in Begeisterung versetzen können.

© Marvel / Disney

Destiny 2 - Das nächste große Abenteuer aus dem Hause Bungie

Bereits der erste Teil des First Person Shooters war bei uns ein gern gesehener Gast auf der heimischen Spielkonsole. Unendliche Raid- und Strikeeinsätze haben wir hinter uns. Doch nach einer Weile wurde es immer schwieriger die nötige Motivation zu finden, um immer wieder die gleichen Missionen zu absolvieren. Auch die Add-Ons konnten uns immer nur für ca. 3 bis 4 Wochen in ihren Bann ziehen. 

 

Mit Destiny 2 soll nun hoffentlich alles anders und besser werden. Im ersten Trailer scheint es, als hätten die Kabale die Erde überrannt und es seien nur noch wenige Hüter übrig. Die Stimmung ist sehr viel lockerer und entfernt sich etwas von der Helden-Saga des ersten Teils. Cayde-2, der mit dem Add-On "König der Besessenen" eingeführte Revolverheld, steht hier klar im Mittelpunkt und versucht, die Hüter auf seine sehr komische Art für den Kampf gegen die Kabale zu motivieren. Der Turm, quasi die Heimat der Hüter, wurde zerstört und nun liegt es an den noch verbliebenen Helden, die Bedrohung aufzuhalten.

 

All das klingt erstmal vielversprechend. Jedoch ist es gerade die Story, die beim Vorgänger für Ärger sorgte. Es wirkte doch eher wie eine zusammengepresste Kurzgeschichte als ein Heldenepos. Wir hoffen, dass im zweiten Teil von Bungies RGP-Shooter etwas mehr Wert auf Story und vor allem Abwechslung gelegt wird. Es macht einfach keinen Spaß die immer gleichen Missionen zu absolvieren, um an die begehrten Ausrüstungsteile zu kommen. Bereits am 18. Mai zeigt uns Bungie zum ersten mal Gameplay-Material und beantwortet hoffentlich viele Fragen, die nach dem Trailer aufgekommen sind. Wir bleiben gespannt und halten euch natürlich auf dem Laufenden!

Weitersagen