Blu-ray Check: Assassin's Creed

© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

In unserem exklusiven Assassin's Creed FANpaket-Gewinnspiel hattet ihr die Möglichkeit, die Heimkino-Version der erfolgreichen Spieleverfilmung zu ergattern. In unserem Blu-ray Check gucken wir uns einmal genauer an, was die glücklichen Gewinner so erwartet.


Schweres Erbe

Seit mittlerweile zehn Jahren begeistert die gleichnamige Spielereihe weltweit die Massen. Den Anfang machte Altair im Jahre 1191 im Heiligen Land während der Kreuzzüge. Dabei überzeugte nicht nur die Handlung in der Vergangenheit, sondern auch die Verbindung zur Moderne durch den Animus. Ist dieser in den Spielen noch ein relativ einfacherer Stuhl, so wird er im Film ein VR-ähnliches, vollbewegliches Gerät, um die Vergangenheit zum Leben zu erwecken. Nach Altairs Geschichte verschlägt uns die Storyline nach Italien zum Assassinen Ezio, was gleichzeitig auch mit die beste Ära der Spielereihe ist. Mit dem Umweg über die französische Revolution befinden wir uns spieletechnisch nun im Viktorianischen Zeitalter mitten in London. Der Film hingegen versetzt uns wieder zurück und behandelt erstmals die Thematik der Spanischen Inquisition und den Assassinen Aguilar. Genaueres zur Story zum Film erfahrt ihr in unserem Film Review zu Assassin's Creed.


© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Das ist der Bonus

Wie bereits angedeutet verändert der Film einige Komponenten des Spiele-Universums. Im spannenden Making-of erfahren wir mehr darüber, warum der Animus verändert wurde oder warum Regisseur Justin Kurzel sich keinen anderen Schauspieler als Michael Fassbender für die Rolle des Callum Lynch bzw. Aguilar vorstellen konnte. Besonders erstaunlich ist dabei die Tatsache, dass Fassbender extrem vielseitig aufgestellt ist und so auch die Szenen zu Pferde, mit dem Schwert kämpfend oder kletternd an der Wand selbst darstellte. Aber wie wir im Review bereits festgestellt haben, ist seine Schauspielleistung wie gewohnt weltklasse. Insgesamt wird deutlich, wie viel Energie und Arbeit in den einzelnen Szenen tatsächlich steckt. Vor allem in den Passagen im alten Spanien sieht man dies auch auf der Leinwand bzw. dem Bildschirm. Was man schnell bemerkt, ist die Nähe zum Spiel - vor allem bei den Bewegungen oder den Kostümen. Im Bonus-Part "Tools of the Trade" steht auch genau das im Fokus. Die Liebe zum Detail und die Orientierung an historischen Rüstungen unterstreicht noch einmal, wie viel Arbeit tatsächlich hinter dem Film steckt. Umso erstaunlicher, dass davon vergleichsweise wenig im Film zu sehen ist, denn eigentlich stimmen die Rahmenbedingungen zu 100%. Gerade im Part "In the Realm of Realism" wird genau das deutlich - echte Schauplätze, echte Kulissen, harte Fights und jede Menge Training!


© 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Die extra Lust auf Mehr

Der gesamte Extra-Part des Films zeigt das tatsächliche Potenzial des Films und dass die Ansätze allesamt richtig gewählt wurden. Die Wahl des Zeitalters fiel übrigens nicht nur auf die Spanische Inqusition, weil es laut Regisseur Kurzel eine der "irrsten Zeitperioden" gewesen sein soll, sondern viel mehr weil es ein gutes Spiegelbild der heutigen Gesellschaft sei. Den Abschluss des Bonusmaterials bilden die Hintergründe der aufwändigen Kameraarbeit gepaart mit den wahnsinnigen Stunts und Parkour-Aufnahmen, bei denen wir uns vermutlich alles brechen würden :-D.

 

Eine Fortsetzung des Films wäre wirklich wünschenswert und es bleibt nur zu hoffen, dass die wirklich tollen Ansätze und die viele Arbeit besser auf die Leinwand gebracht werden können - vor allem was die Story betrifft. Die Blu-ray und DVD von Assassin's Creed bieten aber dennoch eine tolle Unterhaltung und das nicht nur für FANs der Spielereihe. 

Nicht gewonnen? Dann schnapp dir die Heimkino-Versionen hier: