Aliens auf der Role Play Convention 2017

Am vergangenen Wochenende besuchten wir die Role Play Convention in Köln. Dabei fühlten wir uns zu Beginn etwas als "Aliens", denn mit Role Play und Cosplay hatten wir bisher nur wenig zu tun. Wir ließen uns jedoch gerne darauf ein und wurden schnell von der fremden Welt voller Krieger, Magier und Elfen in den Bann gezogen.


Es gibt viel zu erleben auf der RPC

Für den Besuch der Role Play Convention am Sonntag in den Messehallen in Köln war unsere einzige Verkleidung unser FANwerk T-Shirt - als Waffe eine Kamera und eine "Star Wars"-Tasche. Damit stachen wir eindeutig unter der Vielzahl an Cosplayern heraus. Trotzdem wollten wir uns als Fantasy und Science-Fiction FANs das Aufgebot der Messe nicht entgehen lassen. Für einen fairen Preis von 12 Euro konnte vorab ein Ticket online gekauft und ausgedruckt werden. Die Abwicklung am Eingang verlief damit unkompliziert. Um ein Autogramm der Stargäste zu ergattern, musste im Vorfeld ein Ticket gebucht werden. Die Preise hierfür waren angemessen, da man, trotz der Größe der Convention, die Möglichkeit hatte, den vielen dort vertretenen Stars nahe zu sein.

Mit über 250 Austellern, vielen Workshops, Lesungen, Schnupper- und Mitmach-Möglichkeiten war wirklich für jeden FAN etwas dabei. In den zwei großen Hallen sowie dem Außenbereich konnten alle Neuheiten in Sachen Brett-, Computer- und Rollenspiele bestaunt werden. Tabletop, Pen&Paper und PC-Spiele konnten selbst getestet werden und sogar Schwertschaukampf-Kurse wurde angeboten. Unser FANwerk-Team hat besonders am aufgebauten Lasertag-Feld Gefallen gefunden und wir werden uns sicherlich nicht zum letzten Mal gegenseitig mit Phasern abschießen.

Durch die sommerlichen Temperaturen trieb es uns öfter in den Außenbereich. Dort wurde ein Mittelaltermarkt aufgestellt, auf dem Gauklerspiele, Handwerkskunst und mittelalterliche Speisen und Getränke angeboten wurden. Bands aus der Szene sorgten auf der Open-Air-Bühne für die passende musische Untermalung und wir gönnten uns zur Feier des Tages das ein oder andere Kellerbier oder Met.

Mit Stars Freundschaften schließen

Auf der RPC war eine große Vielzahl an Stargästen vertreten: Rob Morgan (Stranger Things, Luke Cage, Daredevil), Daniel Logan (Boba Fett), Daniel Cudmore (X-Men, Arrow), Sarah Louise Maidson (Doctor Who) und Rekha Sharma (Battlestar Galactica, The 100, Smallville). Ebenfalls vor Ort waren die "Game of Thrones"-Stars Ian Beattie (Meryn Trant), Roger Ashton-Griffiths (Maes Tyrell) und Ian McElhinney (Barristan Selmy - auch bekannt als General Dodonna aus Rogue One). Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen, ein Autogramm und einen Schnappschuss mit einem weiteren "Star Wars"-Star zu ergattern.

 

Das Highlight war aber wohl der spontane Plausch mit unserem "altbekannten Freund" Ian Beattie. Nachdem wir ihn mittlerweile zum dritten Mal angetroffen haben, konnte er sich sogar an unsere Namen und Gesichter erinnern. Zwar gab es mit dem Star kein Feierabendbier mehr, aber dafür eine herzliche Verabschiedungs-Umarmung und sogar ein Küsschen für die Dame des FANwerk-Teams.

Die Welt der Cosplayer

Die Hauptrolle auf der RPC spielten eindeutig die vielen Cosplayer. Auch wenn wir es mittlerweile durch andere Conventions gewohnt sind verkleidete FANs zu sehen, sind wir jedes Mal aufs Neue beeindruckt, mit welcher Liebe die noch so kleinen Details der Kostüme ausgearbeitet sind. Die Krönung war der Cosplay Contest, der gegen Mittag auf der Hauptbühne stattfand. Hier legten sich die Teilnehmer richtig ins Zeug um ihre aufwendigen Kostüme zum Thema "League of Legends" zu präsentieren. Die drei Gewinner wurden von einer Jury gekürt und konnten sich über Preise und Ansehen freuen.

Ein spannender und erfolgreicher Tag

Bei den vielen Kunst-, Spiele-, Waffen- Kleidungs- und Figurenausstellern konnten wir standhaft bleiben und unser Portemonnaie auf dieser Convention etwas schonen. Am Ende hat es uns die Tombola von "Imperathomas" aber doch angetan. Thomas Dommerdich spendet 100% des Erlöses an die Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe. Dafür lassen wir doch gerne ein paar Euro an seinem Stand.

 

Insgesamt hatten wir einen tollen Tag auf der Role Play Convention und tauchten, trotz anfänglichem Bedenken, schnell in diese neue Welt ein. Dank kühlem Met, Sommertemperaturen und Mittelalterambiente machten wir eine kleine Zeitreise, verausgabten uns später beim Lasertag, festigten die Freundschaft zu unserem Lieblingsstar aus "Game of Thrones" und kamen bei den tollen Kostümen nicht mehr aus dem Staunen heraus. Für die nächste Convention spielen wir schon mit dem Gedanken, selbst kostümiert aufzutauchen.

Weitersagen: