Review: Superhelden-Sammlung - Fantastic Four & Black Widow

Die Superhelden-Sammlung ist mittlerweile bei Band 12 und 13 angekommen! Diesmal wird das Helden-Ensemble der "Fantastic Four" und "Black Widow" behandelt. Auch wenn die Gruppe um Mr. Fantastic in den Filmen nicht immer so gut weg kommt, sind die vier seit mehr als 60 Jahren aus der Comic-Welt nicht mehr wegzudenken.


Familie im Fokus!

Der 12. Band der Superhelden-Sammlung bringt uns die Geschichte rund um die Fantastic Four näher. Das Besondere an diesem Superhelden-Team ist ihre familiäre Verbundenheit. Gewissermaßen handelt es sich also um ein Familienabenteuer der etwas anderen Art. Das Quartett - bestehend aus Reed, Susan, Johnny und Ben - besitzen neben all ihren übermenschlichen Kräften viele menschliche Schwächen, die sie für den Leser umso greifbarer machen, da jeder mit seiner eigenen Persönlichkeit konfrontiert wird. Dabei bringen ihre Geschichten viele FANtastische Wesen, Orte oder Begebenheiten zum Vorschein, die die Welt der Comics damals auf den Kopf stellten. Der erste Ausschnitt in diesem Band behandelt den "Fantastic Four #192" Comic von 1977. Darin werden wir in die Welt der "Vier" eingeführt und die Charaktere mit ihren Wesenszügen vorgestellt. Natürlich dauert es nicht lange bis der erste Schurke etwas Böses im Schilde führt: Der Texas Twister... Allerdings bekommt er es direkt mit der Fackel zu tun. Der nächste Ausschnitt geht direkt in die Vollen und bringt den Bösewicht Darkoth, den Todesdämonen, ins Spiel. Thing aka Ben Grimm hat ganz schön mit ihm zu kämpfen, was uns aber anschließend mehr in seine Welt und Leben führt. Langsam wird deutlich, dass alle Ausschnitte die einzelnen Wege der Helden zeigen, denn alle finden kurz nach der Auflösung des Teams statt. Aber keine Sorge im Kampf gegen Erzfeind Dr. Doom in der 200. Jubiläumsausgabe machen alle wieder gemeinsame Sache und führen uns in einen erbitterten und spannenden Kampf. Die abschließenden Informationen und Hintergründe runden das Ganze ab. Auch wenn der letzte Film des Ensembles eine gefühlte Katastrophe ist, bieten die Comics beste Unterhaltung rund um die Fantastic Four.


Hüte dich vor... Black Widow!

Während Scarlett Johansson in die Rolle der Black Widow im MCU schlüpft und über die Leinwand fegt, legte Natasha bereits 1964 im Comic "Tales of Suspense #52" los. Viele der Figuren wurden in den 1960er Jahren vom Kalten Krieg inspiriert. Aus der Rolle als "Rote Gefahr" hat Black Widow sich allerdings rausgearbeitet und zählt nun zu den wichtigsten Charakteren bei S.H.I.E.L.D. oder den Avengers. Dabei hat sie auch viele Auftritte bei Daredevil. In dem oben genannten Comicausschnitt ist Natasha zwar anders gekleidet, jedoch absolut in ihrer Rolle als Spionin. Hier bekommt sie es gewissermaßen mit Tony Stark aka Iron Man zu tun. Im nächsten Ausschnitt aus "Amazing Spider-Man #86" bekommen wir dann auch ihr neues und bekanntes Outfit zu Gesicht. Übergelaufen ist Natasha übrigens wegen ihres Bündnisses zu Hawkeye. Im Kampf gegen die Spionin bekommt Spidey ganz gut einen ab. Auch wenn sie sich danach zur Heldin entwickelte, ist ihr Karriereweg doch etwas ungewöhnlich. Die nächsten Ausschnitte unterscheiden sich maßgeblich von den anderen. Düstere Zeichnungen, erwachsene Bilder und mehr Spionage-Thriller als Superhelden-Comic. Thematisiert wird die Konfrontation mit ihrer Vergangenheit und Verschwörungen, die Recht und Ordnung bedrohen. Black Widow stellt sich als vielschichtiger Charakter mit einer wahnsinnig spannenden Geschichte heraus, die nicht nur Comic-FANs gefallen sollte. Für beste Aufklärung sorgen die Informationen, die ihren Weg noch einmal genau beleuchten.

 

In unserer Superhelden-Sammlung-Übersicht findest du die anderen Bände und spannende Stories über deine Lieblingshelden! (Zur Übersicht)



Hol dir jetzt die Superhelden-Sammlung nach Hause!