Figuren Review: Kotobukiya Boba Fett - Cloud City Version

Diesmal haben wir eine weitere "Boba Fett"-Figur unter die Lupe genommen. In der Cloud City Version von Kotobukiyas ArtFX+ Reihe macht der Kopfgeldjäger einen guten Gesamteindruck. Im Artikel erfahrt ihr mehr dazu!


Der gefährlichste Kopfgeldjäger in der Galaxis

Nachdem wir euch ja bereits hier die Hot Toys-Variante des Kopfgeldjägers Boba Fett vogestellt haben, schauen wir uns heute mal sein Pendant aus der ArtFX+ Reihe von Kotobukiya an. Auch hier bekommen wir wie üblich eine schlichte, schwarze Umverpackung, die auf der Vorderseite mit einem Portrait der Figur punkten kann. Die Rückseite zeigt uns Bilder der beiden möglichen Positionen, in denen wir die Figur aufstellen können. Zusätzlich lesen wir hier noch etwas über die Geschichte Boba Fetts sowie eine allgemeine Beschreibung der Figur.

 

Der Charakter Boba Fett sollte jedem FAN ein Begriff sein und sogar die Leute, die noch nie einen Star Wars-Film gesehen haben, können etwas mit dessen Namen anfangen. Boba Fetts Auftritt in der ersten Star Wars-Trilogie ist dafür einfach viel zu ikonisch, das Kostüm zu prägnant und durchdacht designt. Umso mehr freuen wir uns natürlich, unsere Sammlung durch ein weitere ArtFX+ Figur zu erweitern. Aber genug geredet: Jetzt wird ausgepackt!

Boba!

Nach dem Auspacken der Figur fallen uns sofort die vergleichsweise wenigen Zubehörteile auf. So ist es nur möglich den Kopfgeldjäger in zwei unterschiedlichen Positionen aufzustellen. Das ist eigentlich etwas schade, da wir uns doch ein wenig mehr Möglichkeiten gewünscht hätten z.B. durch einen weiteren Unterkörper, der eine andere Grundhaltung ermöglicht. Am Kopf angefangen fällt sofort die aus einem Gummimaterial bestehende Antenne auf. Diese ist so weich, dass sie auch nach mehrmaligem Hin- und Herbiegen einfach keine gerade Postion einnehmen will und stattdessen immer schief und fast schon geknickt bleibt. Hier hätte man ruhig auf ein hartes Plastik zurückgreifen können. Ansonsten ist im Kopfbereich unserer Meinung gute Arbeit geleistet worden. Alle nötigen Details wie Lackabplatzer und Beschädigungen sind vorhanden und für eine Figur in dieser Preisklasse durchaus detailliert  genug umgesetzt. Weiter geht es mit dem Schulterbereich. Hier ist es nötig, die für Boba Fett typischen Wookiezöpfe zwischen den rechten Arm und die Schulter zu fummeln. Auch das ist etwas unpraktisch gelöst, da wir Probleme hatten, die dünnen Plastikzöpfe nicht zwischen Schulter und Arm einzuklemmen. Dennoch wurde auch in diesem Bereich in Sachen Design gute Arbeit geleistet. Auf der linken Seite darf natürlich das Cape von Boba Fett nicht fehlen. Dieses ist allerdings fest mit dem Oberkörper verbunden und besteht leider nicht aus Stoff - schade! Trotzdem stimmt auch hier das Design und die Farbgestaltung mit dem Original überein.


Fett!

Auf der Rückseite des Oberkörpers ist dann natürlich noch das Jetpack zu finden. Auch dieses ist fest mit dem Oberkörper verbunden. Somit bleibt uns Gott sei Dank die Fummelarbeit erspart, welcher wir hilflos ausgesetzt waren beim Versuch der Hot Toys-Figur das Jetpack "anzuhängen". Puh!

 

Mit im Lieferumfang sind übrigens zwei Blaster, die beide jeweils für eine der beiden Positionen gedacht sind. Im unteren Bereich geht es dann weiter mit dem Gürtel sowie den diversen Taschen und Applikationen der Figur. Auch hier wurde im Design alles richtig gemacht, wobei man den Detailgrad aber keinesfalls mit der Sideshow-Figur vergleichen sollte. Hier sieht man einfach den Preisunterschied, der sich in Qualität und Liebe zum Detail widerspiegelt. Das soll aber nicht heißen, dass man mit der ArtFX+ Figur ein minderwertiges Produkt bekommt, sondern dass hier einfach einige Abstriche gemacht werden mussten, um den geringeren Preis zu rechtfertigen. Im Großen und Ganzen bekommt man hier für sein Geld eine wirklich tolle Figur!

Du magst Star Wars Figuren? Dann schau doch mal in unserem Star Wars-Shop vorbei!