Figuren Review: Kotobukiya Scarif Stormtrooper

Und weiter geht's mit einem neuen Figuren Review! Heute haben wir die ArtFX+ Scarif Stormtrooper von Kotobukiya im Gepäck. Dabei gehen wir auf Qualität, Verarbeitung und die allgemeinen Eigenschaften des Figurensets ein. Es lohnt sich!


Stormtrooper im Strandurlaub

Die mit "Rogue One" eingeführten Scarif Stormtrooper sind mittlerweile sehr beliebt bei den FANs. Das Design reiht sich neben den Deathtroopern perfekt in die Reihe der Stormtrooper des Imperiums ein. Kein Wunder also, dass es nicht lange gedauert hat bis es die Scarif- oder auch Shoretrooper genannten Elite-Soldaten als Sammelfigur für Zuhause gibt.

 

Der Karton kommt mal wieder im typischen schlichten Design daher und hat außer den Abbildungen der Figuren auf der Vorderseite nicht viel anzubieten. Die Rückseite ist hingegen mit weiteren kurzen Informationen zum Inhalt bedruckt und gibt einen kleinen Einblick in die unterschiedlichen Positionierungen der Figuren. Wir alle wissen, dass die ArtFX+ Figuren aber nicht dafür gemacht sind, um originalverpackt im Regal in ihrem Karton zu versauern - also: Auspacken!

Ausgepackt und hingestellt!

Die Einzelteile der Scarif Trooper sind wie immer gut in ihren Tütchen verpackt. Umgeben von der gängigen Plastikverpackung ist es immer wieder ein Erlebnis, die ArtFX+ Figuren auszupacken. Es macht einfach Spaß und es ist doch immer irgendwie ein Hauch von Weihnachten dabei. ;) 

 

Nach dem Auspacken müssen wir uns erstmal einen Überblick verschaffen. Da es sich um ein Set bzw. Doppelpack mit zwei Figuren handelt, ist der Inhalt nämlich relativ umfangreich. Neben den beiden identischen Unterkörpern bzw. Beinen, ist außerdem noch eine etwas gebeugte Version dabei. Mit diesem Unterkörper bringen wir einen der Trooper in die Hocke. Insgesamt stehen uns außerdem noch sechs Arme zur Verfügung, welche aber keine großen Variationen erlauben. Lediglich die Farbgebung an den Armen zeigt die unterschiedlichen Ränge der Trooper an. Zudem ist es damit auch möglich, die Waffenhaltung zu ändern. Darüber hinaus sind ganze vier Blaster mit dabei (2x E11 und 2x E22). So bekommen wir genug Spielraum, die Figuren nach unserem Geschmack zu positionieren.

 

In Sachen Verarbeitungsqualität hat Kotobukiya auch hier wieder ganze Arbeit geleistet. Nach dem Zusammenstecken der Figuren fällt sofort auf, dass sie über einen beweglichen Oberkörper verfügen, welcher beim Posing noch das nötige Feintuning erlaubt. Der bewegliche Kopf erledigt dann den letzten Rest, was die Präsentation in der Vitrine perfekt macht.


Design & Fazit

Auch in Sachen Design haben wir hier mal wieder ein, oder besser gesagt zwei, wahre Schmuckstücke geliefert bekommen. Die farbgetreue Bemalung und die vielen kleinen Details an der Rüstung und den Waffen, wie bspw. leichte Abschürfungen und Verschmutzungen, zeigen wieder einmal, dass man hier wirklich zwei detaillierte und vor allem sehr schön anzusehende Figuren bekommt. Die Idee des Designs der Scarif Stormtrooper ist generell sehr gut gelungen. Umso bedauernswerter ist es, dass wir diese (bis jetzt) ausschließlich in "Rogue One" zu Gesicht bekommen haben. Wir machen uns allerdings Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen. Schließlich bekommen wir mit dem im Jahr 2018 erscheinenden Han Solo Spin-Off einen weiteren Film, der etwa in einer ähnlichen Zeitspanne liegen könnte wie "Rogue One". Vielleicht bekommen die "Karibik"- Trooper ja dort einen weiteren und hochverdienten Auftritt.

Du magst Star Wars Figuren? Dann schau doch mal in unserem Star Wars-Shop vorbei!