Film Review: Killer's Bodyguard

© Lionsgate Films

"Tick Tack, motherf…!" - Für FANs mit einer inflationären Verwendung von Schimpfwörter lohnt sich "Killer’s Bodyguard" allemal. Ob der Film darüber hinaus auch noch andere anspricht, verraten wir euch in unserem Review…


Die klassische Actionkomödie?

Samuel L. Jackson und Ryan Reynolds haben sich zusammengetan, um eine Actionkomödie auf die Beine zu stellen, die schon im Trailer einen Hauch des "Deadpool"-Humors vermuten lässt, als man die beiden zum legendären Whitney Houston Song "I Will Always Love You" antreten sieht. Die Geschichte ist dabei relativ einfach erklärt: Samuel L. Jackson spielt einen Auftragsmörder, der im Gefängnis sitzt und für eine Zeugenaussage gegen einen weißrussischen Präsidenten nach Den Haag gebracht werden muss. Da setzt der Personenschützer Michael Bryce in Form von Ryan Reynolds ein, der diesen sicher dorthin bringen muss, weil ihn seine Ex-Freundin in einer Not-Situation darum gebeten hat. So kann die lustige Reise beginnen, auf der zahlreiche russische Vorurteile beseitigt werden. 


© Lionsgate FIlms

Kevin Costner wäre stolz...

Man bemerkt bereits, die Story quillt förmlich über von Klischees. Allerdings handelt es sich dabei um einen Punkt, den "Killer's Bodyguard" geschickt einzusetzen weiß - vor allem, wenn der Film mit dem Soundtrack eindrucksvoll in Szene gesetzt wird. Diese Inszenierung ist an vielen Stellen des Films zu erkennen und jagt den Zuschauern das ein oder andere Lachen ab. Die Dialoge des gesamten Films sind überzogen von Beleidigungen und Flüchen, was fast schon an "The Wolf of Wallstreet" erinnert. Diese Schlagabtäusche zwischen den beiden Protagonisten sind sehr witzig anzusehen und man bekommt was man erwartet.

© Lionsgate FIlms

Und die Räder vom Bus drehen sich rund herum rund herum...

Die angesprochenen Klischees werden zwar in vielen Szenen witzig umgesetzt, sind aber auch ein grundlegendes Problem was der Film hat: Wiederholung. Zu Beginn startet die Geschichte wirklich rasant und alle Gags sind komisch, dennoch hat man schnell das Gefühl, das sich das Ganze ziemlich schnell wiederholt. Vor allem die Actionszenen hat man so bereits in vielen Filmen gesehen und irgendwann hat man verstanden, dass Samuel L. Jackson und Ryan Reynolds wirklich die Obermotherfu… sind. Dieses Problem findet sich auch in den Dialogen wieder, die zwar generell witzig sind. Irgendwann hat man einfach genug von einer fluchenden Salma Hayek, die den Part der Frau des Auftragskillers übernimmt...

Nicht schlecht, nicht herausragend...

 So hat man insgesamt eine stabile Actionkomödie geschaffen, die zwar das Rad nicht neu erfindet, aber vor allem mit einer gewissen Art von Ironie spielt. Dies erinnert ein wenig an "Deadpool", was nicht einzig an Ryan Reynolds liegt. FANs, die Bock haben auf viele Beleidigungen und das zahllose Umbringen von stereotypen Bösewichten, werden von "Killer's Bodyguard" sicher nicht enttäuscht werden.


+ Sehr witzige Dialoge zwischen den Hauptcharakteren

+ Generell Absurdität in vielen Szenen

+ Gut eingesetzter Soundtrack

- Wiederholungen vieler Szenen im Film zieht das Gesamtkonzept in die Länge

- Sehr viele Klischees, selbst wenn einige davon auch parodiert werden


Weitersagen: