Wer ist eigentlich: Grindelwald?

 via gramunion.com

Im November diesen Jahres kommt der zweite Teil der "Phantastischen Tierwesen"-Reihe in die Kinos. "Grindelwalds Verbrechen" lautet der Titel und FANs des "Harry Potter"-Kosmos können es kaum erwarten. Doch wer genau ist dieser berühmt berüchtigte Gellert Grindelwald eigentlich?


Spoilerwarnung!

Da Grindelwald wohl im Fokus der Geschichte des kommenden Films steht, sei hier auf eine mögliche Spoiler-Warnung hingewiesen! (Auch wenn wir darauf achten, nicht zu stark ins Detail bezüglich aufkommender Geschehnisse zu gehen)

via nedist.com

Grindelwalds dunkle Vergangenheit

1883 wurde Grindelwald geboren und verbrachte die nächsten 16 Jahre im Durmstrang-Institut, wo er seine Zauberer-Ausbildung erhielt. Schon damals vernarrt in die dunklen Kräfte, hatte er in Durmstrang die perfekte Möglichkeit, diese zu vertiefen - ist doch in der gesamten Zauberwelt Durmstrangs Affinität zu den dunklen Künsten bekannt. Bereits als Schüler begann Grindelwald von der Herrschaft über Zauberer und Muggel zu träumen und wählte das Zeichen der Heiligtümer des Todes (welche ihn stets faszinierten) als Wappen für sein zukünftiges Regime. Dieses Symbol hat er an mehrere Stellen innerhalb des Durmstrang-Instituts eingraviert. Noch zur Zeit Harry Potters (knapp 70 Jahre später) existieren diese Gravuren und erinnern gegenwärtige Schüler Durmstrangs, wie den bulgarischen Nationalspieler Viktor Krum, an Grindelwalds Schreckensherschafft. 

 

Jedoch wurde Grindelwald mit 16 Jahren von Durmstrang verwiesen, da bei einem seiner dunklen Experimente ein Schüler getötet wurde. Dies veranlasste Grindelwald, zu seiner Großtante Bathilda Bagshot (eine berühmte Historikerin und Buchautorin, die u.a. Schulbücher schrieb, die Harry während seiner Ausbildung benutzte) nach Godric's Hollow (Geburtsort von Harry Potter) zu ziehen. Dort begegnete er zum ersten Mal dem zwei Jahre älteren Albus Dumbledore. 

Eine tragische Freundschaft

Durch den plötzlichen Tod seiner Mutter musste Albus seine großen Pläne nach seinem Abschluss an der Hogwarts-Schule streichen und in Godric's Hollow bei seiner Familie bleiben, da er sich als Familienoberhaupt in der Pflicht sah, sich um seinen Bruder Aberforth und seine kranke Schwester Ariana zu kümmern (sehr zum Bedauern von Dumbledores Lehrern und Freunden, prophezeiten diese dem jungen Genie stets eine glanzvolle Karriere voraus). 

 

Durch diesen Umstand lernten sich Dumbledore und Grindelwald in Godric's Hollow kennen. Froh darüber sich mit jemanden zu umgeben, der genauso talentiert, klug und motiviert wie er selbst war, entwickelte Albus schnell starke Gefühle für Grindelwald. Zusammen forschten sie über die Heiligtümer des Todes und planten Ihr Regime, mit denen die beiden sowohl Magier, als auch nicht Magier kontrollieren wollten. "Das größere Wohl" war das Motto, unter dem die beiden ihr Regime planten und aufziehen wollten. Sowohl Grindelwald als auch Dumbledore waren der Meinung, dass Zauberer den Muggeln überlegen waren und Dumbledore stimmte überein, die Nicht-Zauberer den Zauberern unterzuordnen - allerdings ohne Gewalt und Zwang. Er wollte durch vernünftige Argumentation gegenüber anders Gesinnten seine und Grindelwalds Ansichten legitimieren. Grindelwald hingegen verwies immer wieder darauf, dass die Verwirklichung ihrer Pläne nicht ohne Gewalt zu erreichen sei und versuchte Dumbledore davon zu überzeugen, mit Gewalt gegen ihre Gegner vorzugehen. Geblendet von seinen Gefühlen gegenüber Grindelwald wollte Dumbledore die brutalen und bösen Absichten seines Freundes nicht wahrhaben - war dieser ihm doch selbst so ähnlich und wahrscheinlich Dumbledores erste wahre Liebe gewesen (J.K. Rowling hat bereits vor geraumer Zeit bestätigt, dass Dumbledore homosexuell war).

 

Dies ändert sich allerdings als Ariana, die kleine und kränkliche Schwester von Albus, stirbt. Während eines Streits zwischen Albus und Aberforth, bei dem Grindelwald ebenfalls anwesend ist, wirft Aberforth seinem Bruder vor, er würde sich zu viel mit Grindelwald und ihren Plänen beschäftigen und sich nicht genug um Ariana kümmern. Durch Grindelwalds Anwesenheit eskaliert der Streit und die drei Parteien beginnen sich gegenseitig zu bekämpfen. Dabei wird Ariana durch einen umherschwirrenden Fluch getroffen und stirbt. Der Urheber des Fluches bleibt unklar, jedoch macht sich Albus sein ganzes Leben Vorwürfe. Grindelwald verlässt noch in derselben Nacht Godric's Hollow, wodurch die Freundschaft zwischen Albus und Grindelwald ein jähes Ende nimmt. 

via scoopwhoop.com

Der Kampf um das größere Wohl

Dieser Abschnitt wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit in dem kommenden Film behandelt werden, weswegen wir hier auf Details verzichten und euch lediglich mit den Informationen versorgen, die die Buchleser der "Harry Potter"-Bände bereits haben. 

 

Grindelwald begann sofort nachdem er England verlassen hatte, seine Pläne in die Tat um zusetzten. So dauerte es nicht lange, bis er seine Herrschaft auf ganz Europa ausweiten konnte. Auch nachdem er nicht mehr mit Dumbledore zusammengearbeitet hat, verwendete er noch immer das Motto "Das größere Wohl", um seine Taten zu rechtfertigen. Dieser Schriftzug steht auch über dem Eingang von Nurmengard, einem von Grindelwald errichteten Gefängnis, das er erbaut hat, um anders Gesinnte und politische Gegner einzusperren. Lediglich England blieb von seiner Schreckensherrschaft verschont, da Grindelwald es stets vermied, eine offene Konfrontation mit Dumbledore zu suchen. Dieser hielt sich für lange Zeit aus dem Kampf gegen Grindelwald heraus, wurde letztendlich aber doch überzeugt, sich gegen seinen alten Freund zu stellen. So entbrannte das wohl atemberaubendste Zauberer-Duell seines Jahrhunderts, das weltweit bekannt wurde und in die Geschichte eingegangen ist. 

 

Wer das Duell gewonnen hat, welche Konsequenzen sich daraus ergeben haben und wie es mit der Geschichte der beiden Zauberer weitergeht, wollen wir euch allerdings noch nicht verraten ;) 

Weitersagen: