CCXP Blog: „Kommt ihr Met?“ - Unser Recap

ccxp cologne convention comic con experience 2019 messe deutz köln be toys fanwerk

Vergangenes Wochenende war es endlich soweit: die allererste CCXP auf dem europäischen Kontinent! Was fanden wir gut?  Wo besteht Verbesserungspotential? Lohnt es sich, den nächsten Termin im Kalender zu markieren? Und was hat es mit der Überschrift auf sich? Lest es hier!

 


XP steht für Experience - Unser Review zur CCXP Cologne 2019

Der erste Eindruck beim Betreten der Halle: „Wow!" - Das „XP“ in CCXP steht für Experience, also „Erlebnis“, und das wurde auf jeden Fall deutlich. Ganz anders als alle bisherigen Cons hebt sich die CCXP durch eine wohldurchdachte Aufteilung der beiden Hallen in kleine bis große Erlebniswelten. Die angekündigte Cosplay Area, Artists‘ Alley, Creators Lounge, der Mittelaltermarkt, ein großer Playground sowie diverse Fan Groups hatten alle ihre eigenen Bereiche. Darunter mischten sich verschiedenste Attraktionen wie die Harry Potter Experience, Superman Experience und die Walking Dead Experience.

 

Die Organisation, die Dimensionen und die Sauberkeit stechen sofort ins Auge. Dazu gesellt sich eine Liebe zum Detail, die bei anderen Comic Cons ihresgleichen sucht. „Ramsch“-Stände muss man erstmal suchen – überhaupt scheint es hier um Qualität, statt Quantität zu gehen. Die Veranstalter haben ihre Aussteller sehr sorgfältig ausgewählt. Es dominieren die großen Marken: Faber-Castell, EMP, Elbenwald, Panini, Iron Studios, Lego – sogar Karstadt/Galeria Kaufhof und die Gamescom waren vor Ort. Und darunter durften wir, das FANwerk, uns zusammen mit Micha von be-toys, auf 20 Quadratmetern mit unserem Showroom on Tour breit machen. 

ccxp cologne convention comic con experience 2019 messe deutz köln be toys fan werk

FANwerk und be-toys mittendrin

Da die Convention für uns schon Mitte der Woche begann, konnten wir unsere volle Mann- und Frauenpower noch nicht ausschöpfen, sondern erhöhten diese von Tag zu Tag. Am Mittwoch vor Messebeginn lief der Aufbau unseres Showrooms, zwar mit nur fünf Leuten, aber routiniert wie immer. Der Feinschliff begann dann am Donnerstag. Großes Highlight des Tages war auf jeden Fall das Unboxing der be-toys Figur Jabba the Hut, inklusive Live-Stream. Diese 1:6 Figur thronte die weiteren Tage an unserem Stand und war Blickfang für alle, die sich in unseren Gang verirrten. Wie schon von der letzten Convention gewohnt hatten wir wieder unseren großen Mammut Media Touchscreen dabei - dieses Mal aber mit besonderen Gästen: PlayThis zeigten hierauf live ihr eigens entwickeltes Spiel „SurVi-Whale“ und beantworteten Fragen zur Spieleentwicklung, der Story und ihrem Werdegang. Mehr darüber könnt ihr hier erfahren: play-this-games.com.

 

Die ersten beiden Tage der CCXP waren entspannt in aller Hinsicht: die Tore öffneten um 12 Uhr, so konnten Aussteller sowie Gäste ausschlafen. Auch die Besucherzahlen waren an diesen Tagen entspannt, sodass wir als Team selbst einmal alle Eindrücke der Convention aufsaugten.Beeindruckt hat uns die Harry Potter Experience mit einem Original-Nachbau von Hagrids Hütte und Seidenschnabel, dem Hippogreif. Wir hätten uns gewünscht, dass man tatsächlich durch die schön gestaltete Kulisse laufen könnte, leider war der Bereich aber abgetrennt. Gleich daneben konnten alle Harry-Potter-FANs sich im Elbenwald Pop-Up-Store austoben. Es gab wirklich alles, was das Harry-Potter-Herz begehrt.

 

Ein paar Schritte weiter befand sich die Batman Experience, in der drei originale Batman Fahrzeuge bestaunt werden konnten – hier auch von Nahem. Für ein Social Media Post mit Foto bekam man sogar ein Batman Comic geschenkt. Überhaupt konnte man auf der CCXP richtig abstauben: neben Comics wurde bei der Spiderman Experience Zuckerwatte verteilt, bei Faber-Castell gewann man hochwertige Zeichenutensilien, beim Gamescom Stand gab es Freikarten und zur Ankündigung des neuen ES 2 Films bekam jeder einen roten Luftballon. Wer schon am Nachmittag müde war, konnte sich bei Loot Boy dann mit der Verkostung ihres eigenen Energy Shots aufpuschen.

„Not so fast, Cologne!“

Am Freitagnachmittag begaben wir uns das erste Mal in das Thunder Theater zur Präsentation des neuen Hobbs & Shaw Trailer und dem Kurzinterview von Jason Statham und Idris Elba. Als wir das Thunder Theater betraten, entwich uns nochmal ein „Wow!“ In diesem abgedunkelten Saal war Platz für mindestens 4000 Menschen. Die Menge wurde nicht nur durch den Countdown auf dem riesigen LED-Bildschirm und der Lichtershow eingeheizt – nein, auch die Moderatoren gaben alles und feuerten sogar Fast & Furious T-Shirts in die Menge. Als die Ausstrahlung des neuen Trailers begann, durfte nicht mitgefilmt werden – was uns eher ungewöhnlich erschien. Es folgte ein kurzes Interview mit den beiden Stars des neuen Films, der am 1. August erscheint.

 

Als sich die zwei verabschiedeten und das Publikum schon aufstehen wollte, um den Saal zu verlassen, hielt man noch eine Überraschung für uns bereit: „Not so fast, Cologne“ sprach Dwayne „The Rock“ Johnson über den großen Bildschirm zu uns. Wir setzen uns sofort wieder und es begann ein exklusiver und nicht endgültig bearbeiteter Ausschnitt des neuen Films. 

ccxp cologne convention comic con experience 2019 messe deutz köln be toys fan werk jason statham idris elba fast furious hobbs shaw

Wir wollen Met-diskutieren

Die sonnigen Nachmittage verbrachten wir gerne auch draußen auf dem Mittelaltermarkt. Für unseren Geschmack war der Markt leider sehr klein geraten, da das Außengelände zu weitläufig war. Hier können sich die Veranstalter im nächsten Jahr gerne auch um ein passendes Mittelalter Experience mit engen Gassen und Winkeln bemühen. Auch die Essensauswahl fiel für eine solch große Convention sehr klein aus. Wir ließen uns das kühle Honigbier und die Burgfladen trotzdem schmecken und draußen im Sonnenschein bescherte uns „Jolandolo der Fahnenschwinger“ mit seiner Gaukler Show schmerzende Mundwinkel vor Lachen.

 

Wurde es uns zu heiß draußen, fand man uns auch bei unseren Freunden der Tolkien Gesellschaft und des Met-Standes. Mittlerweile könnte man auch behaupten, wir haben einige Met-Spezialisten unter uns. Nach dem Schließen der Tore ließen wir dem Freitagabend im Deutzer Brauhaus mit unserer mittlerweile großen Crew und unseren neuen Freunden ausklingen. An diesem Abend lernten wir auch die Jungs von Cinema Strikes Back kennen und diskutierten bis spät nachts über Filme, Serien und weiteren FAN-Themen.

ccxp cologne convention comic con experience 2019 messe deutz köln be toys fanwerk jolandolo fahnenschwinger
ccxp cologne convention comic con experience 2019 messe deutz köln be toys fanwerk

Ein normales Wochenende mit Drachen, Königsmörder, Gruselpuppen und Endzeitstimmung

ccxp cologne convention comic con experience 2019 messe deutz köln be toys fan werk nikolaj coster waldau

 Am Samstag und Sonntag begann die CCXP Cologne früher und erreichte den Höhepunkt der Besucherzahl. Man merkte deutlich, dass mehr Gäste vor Ort waren. Doch ungemütlich voll wurde es nie, da die Gänge groß genug und die zwei Hallen und Außenbereiche weitläufig gestaltet waren.

 

 

Der Samstagvormittag begann ganz im Namen aller Game of Thrones FANs: im Thunder Theater durften wir zunächst in einem interessanten Beitrag der deutschen Effektschmiede Pixomondo unter anderem lernen, wie groß der Drache Drogon ist, woher die Inspiration der Drachen kommt und welche tatsächlich existierenden Landstriche visuell mit Burgen versehen wurden. Anschließend wurde der Stargast Nikolaj Coster-Waldau (bekannt als Jamie Lannister) auf der großen Bühne willkommen geheißen und beantwortete geduldig alle FAN Fragen zu Game of Thrones.

 

Am Nachmittag kamen die Horror FANs auf ihre Kosten: das Thunder Theater wurde zum Kino umfunktioniert für ein exklusives Screening von Annabelle 3 noch vor der offiziellen Premiere, dazu gab es sogar Popcorn! Wer von Horror nicht genug hatte, konnte sich jederzeit im Walking Dead Haus von Live Acts erschrecken lassen. Nicht ganz so gruselig aber trotzdem passend zur Endzeit-Stimmung zeichnete der zweite Außenbereich, bei der FAN Groups ihre beeindruckenden Hütten inkl. Feldbetten und Tarps aufgeschlagen hatten, das düstere Alternativszenerio a là Fallout.


Festival Feeling auf der CCXP

Bei all den zahlreichen toll gestalteten Cosplayern, den überall herumfliegenden ES Luftballons, den Zeichen-Wettbewerben beim Faber-Castell Stand, den Paraden der Dudelsack Spieler, den Fotos mit den Transformers und X-Wing Fighter und den Orchester-Klängen der Marvel und Star Wars Musik könnte man meinen, man sei auf einem Festival gelandet. Ein Ort, an dem nicht nur Nerds, Geeks und FANs ins Staunen kommen, sondern wirklich jeder am Ende des Tages erschöpft aber inspiriert und begeistert nach Hause gehen kann.

 

Der Samstagabend hielt für uns dann noch ein großes Highlight bereit: alle Aussteller wurden zur großen After-Show Party von Loot Boy eingeladen. Bis spät in die Nacht tanzten wir zu einem perfekten Mix des Live DJs und auch wir fielen anschließend ziemlich müde und glücklich ins Bett.

 

Zusammengefasst fanden wir die erste Ausgabe der CCXP Cologne durchaus gelungen. Hier und da gibt es Verbesserungspotenzial, wie der weitläufige Mittelaltermarkt, die geringe Essensauswahl, hohe Ticketpreise oder der vorzeitige Abbau vieler Aussteller. Die erwartete Besucheranzahl von 70.000 wurde dieses Jahr zwar noch nicht erreicht, aber wir sind zuversichtlich, dass sich dieses Format auch in Europa einen Namen machen wird. Die nächste CCXP findet übrigens vom 25. bis 28. Juni 2020 statt. Wir sind gerne wieder dabei und finden, diese "Experience" ist etwas für alle FANs!

 

Wer noch mehr Eindrücke von uns hören möchte, der kann gerne unseren FANcast vom vergangenen Sonntag einschalten auf Spotify, Soundcloud und iTunes. 

ccxp cologne convention comic con experience 2019 messe deutz köln be toys fan werk lootboy