Episoden Check: Game of Thrones S7E2

Schon wieder eine Woche vorbei - oder besser: Endlich ist die Woche um! Die zweite Folge der siebten Staffel "Game of Thrones" trägt den Titel "Stormborn" bzw. "Sturmtochter". Mehr zur Folge mit Ausblick auf die 3. Folge lest ihr hier. An dieser Stelle möchten wir eine ausdrückliche SPOILER-WARNUNG aussprechen. 


© HBO

Spoiler voraus!

Den siebten Staffelstart von "Game of Thrones" fanden wir durchaus gelungen. Gerade weil sie so unaufgeregt war und viele Stellschrauben in die richtige Richtung gedreht hat, um den Grundstein für das finale Spiel um den Thron von Westeros zu legen. Nicht wenige fanden jedoch gerade das zu langweilig und hätten sich an der ein oder anderen Stelle mehr Action gewünscht. Allerdings sollte uns klar sein, dass nicht jede Folge gleich die Schlacht der Bastarde oder die Dramatik der Roten Hochzeit toppen kann. So beginnt auch die zweite Folge relativ unaufgeregt und startet mit Szenen auf Drachenstein, die Daenerys und ihre Berater zeigen. Das Interessante hier ist, dass die Handlungsstränge von Jon und Dany sich kreuzen und zwar in Form von Lady Melisandre. Diese deutete wieder einiges in ihren Prophezeiungen, die einen Prinzen versprechen. Eine Prophezeiung, die allerdings auch auf eine Prinzessin zutreffen könnte. Das die beiden sich demnächst treffen werden ist übrigens beschlossene Sache, denn Jon folgt ihrem Ruf (durch Tyrions Nachricht) und reist nach Drachenstein. Nicht zuletzt auch, um Drachenglas und -feuer für seine Sache zu gewinnen. Das missfällt nicht nur den Lords des Nordens, sondern auch Sansa, die jetzt seine Stellvertreterin ist. Jon lässt es sich an dieser Stelle aber nicht nehmen und spricht Kleinfinger eine eindeutige Warnung aus, dass er die Finger von Sansa lassen soll. Baelish führt etwas im Schilde und dass er Sansa gegen Jon aufstacheln will, bleibt wohl nur eine Frage der Zeit.


© HBO

Wiedersehen macht Freude

Cersei versucht derweil die ihr verbliebenen und halbwegs loyalen Häuser zum Kampf gegen die Übermacht der Targaryens zu gewinnen. Der Vater von Samwel Tarly äußert unter anderem seine Zweifel, dass die Drachen nicht besiegt werden können. Berechtigter Einwand, jedoch hat Qyburn noch ein Ass im Ärmel. Eine Speerschleuder, ähnlich wie die aus "Der Hobbit", soll mit den Drachen kurzen Prozess machen. Sam versucht derweil heimlich Jorah zu heilen. Nicht wie zunächst vermutet mit Drachenglas, sondern mit abschneiden, aufschnibbeln und Salbe draufschmieren. Diese Staffel weiß wirklich den Ekelfaktor hochzutreiben... Ob die beiden erwischt werden oder Jorah die Prozedur überleben wird, bleibt offen. Arya trifft in der Zwischenzeit ihren alten Freund "Hot Pie" wieder. Wirklich glücklich oder überrascht wirkt sie nicht. Als sie jedoch von Jon erfährt, bricht sie mit dem Plan gen Königsmund zu ziehen und reitet Richtung Norden. Beim Zwischenstopp trifft sie auf eine alte Bekannte: Nymeria. Diese wendet sich jedoch von der kleinen Stark ab, da sie, wie sie selbst sagt, nicht sie selbst ist. Oder meint sie etwa, dass Nymeria nicht in die Rolle des Haustiers passt, wie es einst Ned Stark über Aryas Prinzessinnen-Träume sagte? Wir sind uns sicher, dass die beiden noch auf dramatische Art und Weise zueinander finden werden! Und mal ehrlich, wie cool wäre es, wenn Arya mit ihrem Schattenwolf nach Winterfell kommt? Der Plan, Königsmund zu belagern und gleichzeitig Casterlystein einzunehmen, soll seitens des Targaryen-Bündnisses in die Tat umgesetzt werden. Dazu sollen Graufreuds, Tyrells und Martells sich um die Hauptstadt kümmern, weswegen die Sandschlangen, Elaria und die beiden Graufreud-Geschwister per Schiff nach Dorne reisen, um Truppen zu holen. Während der Überfahrt nimmt diese Folge erst so richtig Fahrt auf. Euron fängt die Flotte ab und entert kurzerhand das Schiff. Dabei offenbart er sich als absolut wahnsinniger Typ, was nicht nur sein Gesichtsausdruck, sondern auch seine Taten zeigen. Wir dachten schon nach Ramsey kann keiner mehr so verrückt gucken... Falsch gedacht. Während der Seeschlacht werden nicht nur die Schiffe von Asha und Theon zerstört, sondern auch zwei der Sandschlangen durch Euron getötet. Asha, Elaria und ihre Tochter werden gefangen genommen. Der Wahnsinn in Eurons Augen, die Brutalität und das Chaos der Schlacht versetzen Theon wieder in seinen Stinker-Zustand, welcher schnell das Weite sucht. Jetzt sollte klar sein, was das Geschenk für Cersei ist. Was diese wohl mit den Edelgeiseln anstellen wird, mögen wir uns gar nicht ausmalen. Welche Auswirkung das auf das Bündnis haben wird, bleibt abzuwarten. Deutlich wird jedoch, dass die Staffel bereits mit der zweiten Folge ordentlich an Tempo zulegt und das Warten auf nächste Woche noch schwerer wird...

 

Einen kleinen Ausblick bietet der Teaser zur nächsten Episode, aber wie immer: Gucken auf eigene Gefahr!

Schau jetzt die Folgen der 7. Staffel: