Episoden Check: Game of Thrones S7E7

Das war's! Die 7. Staffel "Game of Thrones" ist vorbei und gestern lief die letzte Folge über die Bildschirme. Mit dem Titel "Der Drache und der Wolf" ließ diese Episode bereits einige Dinge erahnen. Was passiert und ob dennoch die ein oder andere Überraschung dabei war, erfahrt ihr in unserem Episoden-Check. Wie immer: Es folgen Spoiler!


© HBO

Krisenherd Drachengrube

Es geht direkt los! Und zwar in Königsmund, wo sich alle Parteien zu finalen Verhandlungen treffen sollen. Angefangen mit einer Heerschau von Dany, weiter über eine vom Warten genervte Cersei, folgt die Demonstration der Toten. Das haut die Anwesenden vom Hocker und soll erstmal eine wackelige Allianz bescheren. Doch Jon lässt diesen scheinbaren Frieden durch seine Loyalität und Ehrlichkeit nicht entstehen. Die Szenen in der Drachengrube sind bis hierhin durchaus spannend und bringen Erinnerungen an die 4. Staffel zurück (Kampfarena) und bereits lang erwartete Wiedersehen auf den Bildschirm. Leider bleibt der erhoffte Clegane-Bowl zwischen dem Hund und dem Berg aus, dennoch gibt es mahnende Drohungen seitens Sandor. Am Ende soll es ausgerechnet Tyrion sein, der seine Schwester "überzeugen" kann sich den Lebenden zu verpflichten und gemeinsam gen Norden zu marschieren. Doch Cersei wäre nicht Cersei, wenn sie so selbstlos einer Allianz gegen die Armee der Toten beiträte. Als Jaime die Expedition nach Winterfell plant, interveniert die Königin und offenbart ihren eigentlichen Plan. Euron holt die Goldene Kompanie nach Westeros und will den Dingen im Norden ihren Lauf lassen. Ihr Bruder ist strikt dagegen, da die Bedrohung real und unmittelbar ist. In einem kurzen Atemzug sieht es so aus, als würde Cersei ihn für den vermeintlichen Verrat töten lassen. Allerdings verlässt Jaime ungehindert den Raum und Königsmund. Dies ist nun der endgültige Bruch zwischen den Geschwistern.


© HBO

Allianzen, Verrat und Zerstörung

Die Storyline in Winterfell hat uns bisher Bauchschmerzen bereitet. Auch diese Folge suggeriert wieder, dass die Intrigen von Kleinfinger fruchten und die Starks sich gegenseitig an die Kehle gehen wollen. Sansa lässt ihre Schwester letztlich in die große Halle führen und liest Anklagepunkte vor - unter anderem Verrat und Mord. Ihr Blick richtet sich hierbei jedoch nicht gegen Arya, sondern gegen Baelish. Er wurde also hinters Licht geführt! Seine Versuche sich rauszureden oder durch Lord Royce gesichert zu werden scheitern. Auch Bran meldet sich endlich zu Wort und offenbart den ultimativen Verrat an Ned Stark. Aber auch der mysteriöse Dolch wird ihm in zweierlei Hinsicht zum Verhängnis. Es war nicht immer nur die Waffe von Kleinfinger, was ihn so zusätzlich auffliegen lässt, sondern sein Schicksal wird mit dieser Klinge durch Arya besiegelt und er verschwindet aus dem großen Spiel. Große Genugtuung für viele FANs der Serie, auch wenn einer der intrigantesten und undurchschaubarsten Charaktere nun ausscheidet. Etwas später erreicht Sam endlich Winterfell und redet mit Bran. Was für viele bereits "eindeutig" war, sollte jetzt endgültig geklärt werden. Bran weiß, dass Rheagar und Lyanna Jons Eltern sind und Sam kann ergänzen, dass die beiden tatsächlich verheiratet waren, was wir in kurzen Ausschnitten auch zu sehen bekommen. Er ist also legitimer Thronerbe! Während die Herkunft geklärt wird, sehen wir wie Dany und er intim werden. Der Titel "Der Drache und der Wolf" trifft also in zweierlei Hinsicht zu. Mysteriös ist Tyrion, der mit unzufriedenem Blick den Gang in die Gemächer beobachtet. Tatsächliches Staffel-Ende soll aber der Knall im Norden sein. Die Armee ist an der Mauer angekommen und diese kann durch den Nachtkönig auf dem wiedererweckten Drachen pulverisiert werden. So können die Toten nun südlich der Mauer gelangen. Ob Tormund und Beric überlebt haben, bleibt offen - wir hoffen es auf jeden Fall!

 

Das Finale ist durchaus spannend und birgt ein paar Überraschungen. Dass die Mauer gleich kaputt gemacht wird, war so nicht zu erwarten. Diese Szene hätte sich auch für die erste Folge der letzten Staffel angeboten. Dass das Serien-Finale nur den Kampf der Lebenden und der Toten zeigt, wird durch Theon und Cersei verhindert, denn durch die beiden erhalten wir noch Handlungsstränge abseits des Kampfes. Leider bleibt der ganz große Knall dieser Staffel aus. Auch wenn in dieser Folge immer wieder das ein oder andere Leben auf der Kippe stand, starb keiner der "ganz Großen". Raum für Spekulationen lässt definitiv Tyrion. Vielleicht hat er seiner Schwester zugesichert, dass ihr Kind herrschen wird (was sie auch gegenüber Jaime betont), da Dany angeblich keine Nachfahren haben kann. Jedoch bleibt abzuwarten, inwieweit Jon diese Herausforderung bewältigt. Jetzt heißt es erst einmal wieder: Warten bis 2018. In unserem Staffel-Review werden wir aber vorher noch das ein oder andere Thema zur finalen 8. Staffel anreißen.

Schau jetzt die Folgen der 7. Staffel: