Sixth Scale Figuren: Der richtige Hintergrund

Nachdem ihr im letzten Blog-Beitrag schon einiges über das richtige Posing eurer liebsten Sammlerstücke erfahren habt, versorgt euch Tino diesmal mit den passenden Tipps für Hintergründe. Weiße Regalrücken sind langweilig und müssen ordentlich aufgepeppt werden, um eure Figuren anständig in Szene zu setzen.


Hintergründe und andere Katastrophen

Ja ja, werdet Ihr jetzt denken, jetzt will der uns doch tatsächlich erzählen, wie man durch ein Hintergrundbild alles aufpeppen kann und das auch noch kostenneutral!?  - Ja, genau das will ich :-)

 

Zu keinem Thema bekomme ich seit Monaten mehr Zuschriften als zur Hintergrundgestaltung in der Vitrine (ich nutze übrigens nur die Detolf Vitrinen von Ikea). Da bringe ich meine geliebten Figuren ewig in die perfekte Pose, bin kreativ wie Sau, lasse sie von einem Fotografen ablichten und was bekomme ich an Rückmeldungen in diversen Facebook-Gruppen? "Hey, wie machst du das mit den Hintergründen?" - "Woher hast du das Hintergrundbild?" - "Wie passt du die in die Vitrine an?" - usw. Es ist also an der Zeit, euch in diesem Punkt Schritt für Schritt zu erhellen! Denn es ist im Grunde so einfach...


Alles beginnt natürlich mit einer Figur, die ihr für würdig erachtet, den besonderen Platz in der Vitrine zu bekommen. Ähnlich wie beim Posing hat man eine Szene im Kopf, die nachgestellt werden soll. Bei mir war es zum Beispiel die Szene aus "Star Wars Episode 3 – Die Rache der Sith", in der Count Dooku auf der Invisible Hand (Grievous Schiff) vor Obi Wan und Anakin steht und zum Kampf einstimmt. In meinen Augen eine extrem gelungene Szene mit meinem Liebling Christopher Lee (R.I.P.). Nachdem ich mir nun den Dooku aus diversen Figuren zusammengeklöppelt habe, hatte ich ganz genaue Vorstellungen, wie das Hintergrundbild sein sollte und ich sage schon jetzt, bringt Nerven und Geduld für die Suche mit.

Die Bildersuche

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrung mit der Google Bildersuche gemacht. Stellt bestenfalls die Suche direkt auf hohe Qualität der Bilder ein, sonst habt Ihr nach dem Druck Pixelsalat. Nun kommt es auf das geeignete Schlagwort an. Da probiert man gut und gerne mal eine Weile diverse Begriffe aus, bis man annähernd das findet, was man sucht. Wer auf die total intelligente Idee kommt, stumpf nach "Star Wars Hintergrund" zu schauen, wird enttäuscht werden - ihr müsst schon sehr spezifisch werden. Ich bin beim oben genannten Beispiel auch ewig rumgeeiert, bis ich nach dem Namen des Schiffs gesucht habe und danach Count Dooku mit in die Suche brachte. Und schon fand ich das folgende Hintergundbild, welches natürlich auch noch zugeschnitten werden musste.

© Lucasfilm Ltd.

Man bedenke, diese Steuerungskonsole im Vordergrund muss abgeschnitten werden, sonst sieht es völlig doof aus. Daher habe ich bei diesem Beispiel die Szene zwischen den beiden Droiden getrennt. Das ist übrigens bereits ein weiterer Tipp. Viele suchen nur nach Hintergründen, wo keiner der Charaktere im Bild steht. Dabei muss man oft nur etwas das Bild abschneiden, oder die Charaktere heraus schneiden, schon hat man ein cooles Hintergrundbild. Aber ehrlich gesagt zahlt sich zu 95 % einfach ein waches Auge bei der Suche aus und natürlich Geduld.

Das Drucken

Zugegeben, ich bin etwas im Vorteil, ich habe einen A3-Drucker. Jedoch hat sicherlich fast jeder einen DM oder Rossmann oder auch einen kleinen Shop zum Kopieren in der Nähe. Das macht die Sache in der Hinsicht einfach, da man einfach die nötige Größe auf der jeweiligen HP angibt, über die dortige Software das Bild hochlädt und dann noch zum Shop latschen muss, um das Bild abzuholen. Achtet bitte immer auf eine matte Oberfläche, sonst habt ihr im Bild immer einen Schimmer, der dort nichts zu suchen hat. Solltet Ihr auch im Besitz eines A3-Druckers sein ist es etwas "einfacher".

Hier die konkreten Schritte:

  • Bitte bedenkt, dass A3 nur 29,7 cm breit ist, die Detolf Vitrine ist aber innen ca. 40 cm breit. Damit man die volle Breite der Vitrine also nutzen kann, ist etwas Schnippelei erforderlich.
  • Ich persönlich habe mir angewöhnt das ausgewählte Bild zweimal auf A3 zu drucken, also das Bild von der Größe her etwas zu versetzen, damit man die zwei Ausdrucke in der Mitte zusammenkleben kann (ich nutze den guten alten UHU Prittstift) und für die Ränder einfaches Tesafilm.
  • Für das versetzte Aufsetzen der Druckdatei bietet sich Word super an. Das Seitenlayout auf A3 Hochkant stellen, das gewünschte Bild einfügen. Sobald Ihr sagt, dass das Bild hinter dem Textfeld liegen soll, könnt Ihr es auf dem Blatt hin und her schieben.
  • Schiebt das Bild ggf. zuerst rechts bündig mit dem Abschluss des Bildes, beim nächsten Druck linksbündig mit dem Ende des Bildes. Es bietet sich auch oft an die zwei Bilder separat als PDF abzuspeichern, da Word manchmal Unfug bei der genauen Bildplatzierung und dem Druck erlaubt.
  • Nach dem Druck dann genau an der Stelle zusammenfügen, an der das Bild zusammen gehört und dann locker flockig in die Vitrine anpassen.

Im besten Falle sieht es dann folgendermaßen aus:

Die Welt der Sixth Scale-Figuren

Mehr über Tino und seine Sammlung erfahrt ihr in unserer "Sixth Scale Ecke" oder in der Facebook-Gruppe "Hot Toys und Sideshow FANs Germany". Damit du keine Artikel verpasst schau auch auf der FANwerk Facebook-Page vorbei.